Eine Prise Heimat

Lange Schlange an der Essensausgabe. 

Lange Schlange an der Essensausgabe. Eine Prise Heimat aus Afghanistan. Mobin und Mojtaba  haben zum Abschluss des Graffiti Workshop ein Gericht aus ihrer Heimat gekocht.

 

Beste Herbaria

5 Tage sind sie gemeinsam mit Noori mit dem Rad von Lerbeck in den Garten gefahren( 16 km), um für die Künstler*innen zu kochen. Bei Regen, Schnee und Kälte waren sie pünktlich da, hatten immer gute Laune und waren engagiert mit viel, viel Freude. Herzlichen Dank für diesen Einsatz.

Fotogalerie

Das Projekt “ Fremde werden Freunde“ wird im Rahmen von „KOMM-AN NRW“ aus Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen (Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW) gefördert

Ministerum