Osterüberraschung für Mütter

Für so viel Einsatz, Power und Courage gibt es ein DANKE

Eine besondere Überraschung als Dankeschön für Mütter haben sich die Kreativgruppe von GreenFairPlanet und das Jugendhaus Alte Schmiede ausgedacht. Verschenkt werden selbstgemachte Dekokörbe gefüllt mit einer bunten Mischung.

Zweiundachtzig Utensilos sind nachhaltig aus Stoffresten, Vorhängen, Gardinen,Tischdecken und alten Jeans genäht. Sie sind aus Baumwolle und beidseitig verwendbar.

Gefüllt werden sie u.a. mit Handmade Seife, Seifensäckchen, Kosmetik Pads, Bio-Kosmetik, Grußkarten und allerlei Nascherei. „Wir möchten die außergewöhnliche Leistung der Mütter, die Home Office, Homeschooling und den Haushalt oft alles gleichzeitig stemmen, mit der Aktion würdigen und wertschätzen „ ,betont die Initatorin Elisabeth Schmelzer von GreenFairPlanet. „ Beschenkt werden Mütter, deren Kinder Corona bedingt im Jugendhaus Alte Schmiede nicht ihre Freizeit verbringen können sowie die ehrenamtlichen Jugendlichen der Einrichtung,“ fährt sie fort.

Mit ihrer Idee ist sie bei Achim Weber, Leiter Jugendhaus Alte Schmiede, und seinem Team offene Türen eingerannt. Welchen Part die Einrichtung übernehmen kann, war schnell klar. Kinder und Jugendliche sollen zu Hause Grußkarten malen, in den Briefkasten der Einrichtung werfen. Die Karten kommen anschließend in die Utensilos.

„Sinn der Sache ist für uns, dass durch die Aktion den Kindern und Jugendlichen bewusst wird, was ihre Mütter für ein enormes Pensum tagtäglich leisten, um das Rad am Laufen zu halten. Ein weiterer Aspekt ist, dass sie überlegen sollen, wie sie ihrer Mutter helfen können.“, erklärt Achim Weber.

Die Körbe werden mit Unterstützung von PAcKT an e.V. gefüllt und von den Ehrenamtlichen aus dem Jugendhaus und GreenFairPlanet verteilt.

Mit „Eine Tasche voll Lebensfreude“ und „ Adventzauber“ hat der Verein schon 2020 große und kleine Alltagshelden*innen u.a. Kita Mitarbeiter*innen die trotz COVID-19 und der Ansteckungsgefahr arbeiten, Danke gesagt.

Besonders glücklich aber sind die Frauen aus der Kreativwerkstatt, die durch ihr ehrenamtliches Engagement eine sinnvolle Aufgabe statt Einsamkeit im Corona Modus haben.